Akupunktur Akupressur

Akupunktur & Akupressur

Akupunktur/Akupressur

Die Akupunktur (lat.: acus = Nadel, punctio = das Stechen, chinesisch 針砭, Pinyin zhēn biān) ist eine uralte Technik aus der traditionellen chinesischen Medizin.

Sie ist seit über dreitausend Jahren eine bewährte und in ihrer Wirksamkeit in zahlreichen Studien belegte Therapie, mit welcher ein sehr breites Spektrum an Erkrankungen behandelt wird.

Dort wird beschrieben, dass die Lebensenergie, das sogenannte “Qi“, und die dazugehörigen Leitbahnen, die sogenannten „Meridiane“, einen entscheidende Wirkung auf die Körperfunktionen ausüben.

Was kann mit Akupunktur behandelt werden?

Sind diese Energien und Flussbahnen gestört, kommt es zu Erkrankungen vielfältigster Art, wie zum Beispiel:

  • Erkrankungen des Atemsystems( Nasennebenhöhlenentzündungen, Asthma
  • Allergien (Heuschnupfen, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Hausstauballergie)
  • Magen- und Darmbeschwerden (Reizdarm, Magengeschwüre, Sodbrennen, Verstopfung)
  • Einschlaf- und Durchschlafstörungen, Alpträume
  • Neurologische Beschwerden (Migräne, Schwindel)
  • Muskelschmerzen
  • Gelenkbeschwerden, Arthrose
  • Rückenschmerzen
  • Tinnitus
  • Rheumatische Erkrankungen und vieles mehr.

Auch vor und während der Schwangerschaft wird die Akupunktur sehr häufig erfolgreich eingesetzt.

Hierbei wird niemals nur eine einzelne Krankheit oder Symptom isoliert betrachtet, sondern immer der ganze Mensch in seiner ganzen Komplexität.

Wie läuft eine Akupunktursitzung eigentlich genau ab?

Eine Akupunktur Erstsitzung dauert in der Regel etwa eine Stunde, weil ihr eine umfangreiche Anamnese vorausgeht, wo der Patient gründlich untersucht wird. Eine Puls- und Zungendiagnostik wird ebenfalls durchgeführt. Hierbei werden unterschiedliche Körperpulse getastet und ihre spezielle Stärke und Frequenz erfasst. Die Zungendiagnostik bewertet die Oberfläche, Größe, Form, Spannkraft und Beweglichkeit sowie die Unterseite, hier besonders die Venen (Blutgefäße) der Zunge und stellt diese in Verbindung mit der Pulsdiagnose.

Erst dann kann ein individuelles Therapiekonzept erstellt werden, wo eine bestimmte Anzahl von über 400 bekannten Akupunkturpunkten mit haarfeinen sterilen Akupunkturnadeln aus chirurgischem Stahl behandelt werden.

Durch diese „Nadelung“ werden an den Einstichstellen entzündungshemmende und heilende Botenstoffe freigesetzt und Schmerzen gelindert. Der Körper wird also dazu aufgefordert, sich selbst zu regenerieren und wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Die Nadeln verbleiben für etwa 30 Minuten an den spezifischen Stellen und werden dann entfernt.

Diese Behandlung ist absolut schmerzlos, sie wird je nach Bedarf bis zu sechs Mal wiederholt.