Phytotherapie – Pflanzenheilkunde

Phytotherapie – Pflanzenheilkunde

Phytotherapie

Phytotherapie wird auch Pflanzenheilkunde genannt und bezeichnet die Verwendung von Heilpflanzen oder Pflanzenteilen als Arzneimittel.

Sie gehört zu den ältesten medizinischen Therapieformen und ist in allen Kulturen der Welt bekannt. Die Pflanzenheilkunde ist nicht nur in der Komplementärmedizin ein wichtiger Aspekt sondern wird auch in der klassischen Medizin erfolgreich genutzt. Aus diesem Grund ist es eine sehr gut erforschte therapeutische Methode deren Wirksamkeit in vielen pharmazeutischen Studien bewiesen.

In der klassischen Pflanzenheilkunde wird nur die gesamte Pflanze beziehungsweise Teile dieser Pflanze verwendet. Diese werden dann als Teeaufguss, Pflanzenextrakt oder Pulver medizinisch angewendet. Dadurch haben Heilpflanzen ein sehr breites Wirkspektrum und kommen bei vielen verschiedenen Krankheiten zum Einsatz.

In der Phytotherapie ist es von entscheidender Bedeutung das das eingesetzte Arzneimittel pharmazeutisch geprüft und standardisiert ist, da wie bei allen Naturprodukten der Gehalt an wirksamen Inhaltsstoffen stark schwanken kann und sonst die Gefahr besteht das das Phytopharmakon sonst nicht richtig wirkt.

Durch zahlreiche pharmakologische und chemische Untersuchungen konnten viele wirksame Inhaltsstoffe der in Europa verwendeten Heilpflanzen genau identifiziert und analysiert werden und in mehrere Gruppen von Inhaltsstoffen zusammengefasst werden. Besondere Bedeutung haben die ätherischen Öle, Alkaloide, Bitterstoffe, Anthracenderivate, Glykoside und Phytohormone. Auf Grund dieser Stoffe werden Phytoarzneimittel mit gutem Erfolg bei einer Vielzahl von Erkrankungen eingesetzt, wie Wechseljahrsbeschwerden, Zyklusstörungen, Verdauugsbeschwerden, grippalen Infekten, Depressionen und Schlafstörungen.

Pflanzenheilkunde

Es existieren heute viele unterschiedliche Formen der Pflanzenheilkunde. In der traditionellen Phytotherapie die im europäischen Raum praktiziert basiert die Auswahl und das Einsatzgebiet der Heilpflanzen auf jahrhundertelanger Erfahrung und Überlieferungen  aus der Volksmedizin. Im Gegensatz dazu steht die Rationale Phytotherapie deren Grundsätze auf klinischen Studien beruhen und die Wirksamkeit jeder Heilpflanze pharmazeutisch nachgewiesen wurde. Ebenfalls zur Phytotherapie zählt man einen großen Teilbereich der Traditionellen chinesischen Medizin (TCM). Die Chinesische Kräutermedizin verwendet viele Kräuter die in der Europäischen Pflanzenheilkunde unbekannt sind und auf 3000 Jahre Erfahrung der Chinesischen Medizin beruhen. In der traditionellen indischen Heilkunst Ayurveda nimmt die Pflanzenheilkunde neben der Ayurveda-Massage, der Ernährungslehre und der Yogapraxis eine entscheidenden Aspekt ein.